Heuhotels

fotolia_103089374.jpg

asdf

Ein Hauch von Nostalgie und Romantik umgibt sie schon, diese etwas andere Art der Übernachtung. Nur mit Schlafsack und Taschenlampe ausgerüstet, haben gerade Kinder ihren Spaß an Ferien im Heu.
Besonders für Gruppen ist diese Übernachtungart ein ungewöhnliches und nachhaltiges Erlebnis, denn oftmals geht es bei dieser Übernachtung lustig und heiter zu und Erinnerungen an frühere Klassenfahrten werden geweckt.

Die Heuhotels haben - je nach Witterung - von Mai bis Oktober geöffnet. Sie sollten einen Schlafsack dabei haben und eine Taschenlampe. Sie schlafen in der Tat in der Scheune, auf der Diele oder in einem anderen "urigen" Heu- oder Strohlager. Das Angebot beinhaltet die Übernachtung im "Heuhotel" sowie Toilette und Dusche. Es gibt einen Aufenthaltsraum, und bei den meisten Heuhotel-Anbietern auch die Möglichkeit zu frühstücken. Zusätzliche Leistungen der einzelnen Höfe wie z.B. Lunchpakete, Gepäcktransfer, Gastpferdunterbringung, Fahrradverleih oder Sonderprogramme können Sie direkt beim Hof erfragen. Sprechen Sie mit Ihren Gastgebern über Verpflegungsangebote oder die Möglichkeit der Selbstverpflegung.

Das Heu- und Strohschlafen ist ein preiswertes, uriges und erlebnisreiches Angebot für Schul- und Kita-Gruppen, Familien, Vereine, Wandernde und Radfahrende.