Rund um die Rübe

Rote Bete ist ein super Vitamin- und Mineralstoff-Lieferant, der richtig zubereitet köstlich schmeckt! Die Zubereitung ist kinderleicht und das Gemüse vielseitig einsetzbar. Hier finden Sie Tipps und Tricks rund um die Rübe mit der wunderschönen roten Färbung.

Rote Bete

Rote Bete

Rüben sind ein Gemüse, das typischerweise im Winter zu finden ist. Die Haupterntezeit liegt zwischen September und März – deshalbsind sie für uns auch so wertvoll und gesund, denn in der kalten Jahreszeit sind sie ein toller Lieferant vieler Vitamine und Mineralstoffe.

Einkaufen und lagern

Die rote Rübe gibt es natürlich im Supermarkt zu kaufen. Regionale Produkte finden Sie auf dem örtlichen Wochenmarkt oder direkt beim Bauern im Hofladen. Schauen Sie doch gleich in unserer Produktsuche wo Sie den nächsten Hofladen finden.
Beim Einkauf sollten Sie darauf achten, dass die Rüben nicht zu groß und dick sind, diese könnten holzig sein. Es gilt: Je kleiner, desto zarter. Rote Bete ist im Handel neben der Gemüseabteilung auch im Kühlregal zu finden: verbraucherfreundlich als vorgegartes Gemüse in Folie. Diese Rote Bete eignet sich zum sofortigen Verzehr. Zum sofortigen Verzehr, z. B. als Salat, eignet sich auch Rote Bete, die fix und fertig eingelegt im Glas bei den Sauerkonserven angeboten wird.

Extra Tipp: Viele hessische Rewe-Märkte bieten unter "Landmarkt" Produkte hessischer Direktvermarkter im Supermarkt an.

Grundsätzlich kann Rote Bete gut und lange gelagert werden, wichtig ist dabei ein dunkler, trockener und kühler Ort. Wickeln Sie die roten Knollen in Zeitungspapier ein und legen diese dann in den Kühlschrank. So halten sie zwei bis drei Wochen. In einer Kiste mit Sand (z. B. im Keller oder der Garage)  halten sie sogar bis zu fünf Monate. Zum Einfrieren ist die rohe Rübe nicht geeignet, sie sollte vorher ca. 40 Minuten gekocht und anschließend geschält werden.

Zubereiten

Rezepte für Rote Bete sind sehr vielfältig, da die Rüben mit vielen anderen Zutaten kombiniert werden können. Vor der Weiterverwendung von Rote Bete in leckeren Gerichten müssen diese vorerst für 30-40 Min. in kochendem Salzwasser gar gekocht werden. Dabei ist es wichtig, dass die Rübe mit unversehrter Schale gekocht wird, da sonst die Farbe "ausläuft" und statt der Knolle das Wasser rot ist. Nach dem Kochen können Sie die Schale leicht mit einem Messer entfernen. Benutzen Sie dabei Einmalhandschuhe, da der Saft der Roten Bete stark abfärbt. Danach können Sie sie nach Belieben in Stücke schneiden und weiter verwenden.

Roh schmeckt Rote Bete auch hervorragend. Beispielsweise hauchdünn aufgeschnitten und mariniert als Carpaccio. Der Vorteil an der Verwendung roher Rote Bete ist, dass diese besonders viele Vitamine und Mineralstoffe enthalten, da diese nicht durch das Kochen zerstört werden.

Lecker und gesund

Die leicht süßlich schmeckende Rote Bete liefert viele wertvolle Inhaltsstoffe, die uns helfen können, gesund durch den Winter zu kommen, z. B. Eisen, Magnesium und Folsäure. Daneben ist sie ein hervorragender Ballaststofflieferant. Die enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe stärken das Immunsystem und wirken entzündungshemmend.

Service